Der Weg nach Mogador

Salziger Geruch liegt in der Luft. Die weißen Mauern rund um die Altstadt und die blauen Fensterläden erinnern an portugisisches Flair. Kein Wunder, ich befinde mich in Essaouria an der Westküste Marokkos – der portugisische Name für dieses Städtchen lautet Mogador. Mein Weg nach Mogador ist schlicht: Ich nehme in Marrakech den erstbesten Bus, ein sehr in die Jahre gekommenes Gefährt, den außer mir nur Einheimische nutzen. Ich fühle mich dennoch nicht fremd…

image-2018-08-06

Ich plane eine Besichtigung von Mogador abseits der touristischen Straßen und bin überrascht: Nur zwei, drei Straßenquerungen hinter dem Trubel offenbahrt sich mir eine schaurig schöne Ästhetik des Zerfalls. Die Küstenluft und der Wind in Mogador nagen an der Substanz der alten Mauern, die ohne Restaurierung zum Verfall verurteilt sind. Dieser Anblick lässt mich lange innehalten. Weiterlesen