Marokkanischer Genuss Teil 1

Die Küche Marokkos ist unheimlich spannend und kreativ. Kulinarischer Genuss in seiner Schlichtheit ist ebenso ein Erlebnis für die Sinne wie die gehobene Küche in ausgewählten Restaurants.

image-2018-06-16-2
Minztee

Minztee ist ein obligatorischer Begleiter im marokkanischen Alltag, unabhängig von der Umgebungstemperatur. Selbst bei 30°Celsius im Schatten wird der Tee aus großer Höhe mit Präzision in das schmale Teegefäß über die frischen Minzblätter gegossen und dem Gast angeboten. Erstaunlich, kein einziger Tropfen wird dabei verschüttet: Für den Körper ist die heiße Flüssigkeit bei Hitze leichter zu bewältigen als eine Erfrischung aus dem Eisschrank. Das Aroma entfaltet sich erst nach einigen Minuten, je länger er jedoch zieht, desto mehr Bitterstoffe werden freigesetzt. Aus diesem Grund werden zum Tee sehr viele Zuckerwürfel gereicht, zu bitter ist vielleicht nicht ganz der Geschmack eines Europäers.

Fisch und Meeresfrüchte sind Dank des ausgedehnten Küstenstreifens nahezu überall in Marokko erhältlich,  im Regelfall in sehr guter und frischer Qualität. Natürlich ist es zu bevorzugen, Fisch und andere Delikatessen aus dem Meer direkt an der Küste zu konsumieren. Direkt am Hafen finden sich meist unzählige Fischrestaurants, denn nirgends ist der Weg vom Boot auf den Teller kürzer als hier. Im Regelfall kann man sich als Konsument den frischen Fisch aussuchen und er wird dann direkt vor den eigenen Augen zubereitet. Aber auch in den umliegenden Restaurants gibt es Fischgerichte von einer Güte, die kaum zu überbieten ist. Das gezeigte Menü besteht aus einem Wolfsbarschfilet (sea bass) mit Meeresfrüchterisotto, Avocadomus, Gemüserolle und Olivenvariation in hell/dunkel.

Der zweite Teil dieser Serie widmet sich klassischem Streetfood und typischen marokkanischen Spezialitäten, zubereitet von einer ausgezeichneten einheimischen Köchin…mehr dazu in Kürze.

Route Marokko

Marokko. Ein Land der Träume. Vielfältig. Abwechslungsreich. Ein Hauch Orient.

Es ist Ramadan. Ich plane meine Route alleine als Frau. Eine intensive Reise in einer intensiven Zeit. Besondere Begegnungen unterwegs prägen meinen Weg durch das Land. Großzügige Gastfreundschaft und lebendige Gespräche ergeben sich…

image-2018-06-07Marrakech – Essaouira – Taroudant – Ait-Ben-Haddou – Telouet – Tizi-n-Tichka – Marrakech

Besondere Momente erleben

Sammle Erinnerungen, nicht Dinge.

Reisen zu können ist eine von vielen schönen Möglichkeiten, unvergessliche Momente zu erleben. Ich sage Danke zum wuchtigen Kontinent Südamerika, dass er mir während Wochen und Monaten auf Achse so viele wunderbare Erinnerungen geschenkt hat.

Zum Abschied ein Rückblick:

Ecuador zum Einstieg: Quito – Otavalo – Cotacachi – Cotopaxi National Park – Latacunga – Banos – Riobamba – Chimborazo Forest Reserve – Cuenca – Guayaquil

Peru individuell: Lima – Huaraz – Lima – Huancayo – Huancavelica – Ayacucho – Andahuaylas – Abancay – Cusco – Pisac – Sicuani – Ocuviri – Altiplano – Puno

Ein bisschen Westbolivien sehen: Copacabana – LaPaz – Cochabamba – Potosi – Sucre – LaPaz

Ein neues Reiseziel erwartet mich….

Hausregeln

image-2018-04-08-8Reisen und Sprichwörter gehen Hand in Hand….jüngst kam mir der Gedanke, dass sie immer dann auftauchen wenn sich ein Reisender unbewusst nach einem neuen Input umsieht.

Im Regelfall handelt es sich in einem solchen Moment um ein Sprichwort, dass genau zur Situation passt, ohne dass man sich dies erklären kann….

Aber auch in der Heimat gibt es sie: Die zahlreichen kleinen Hinweise, Denkanstöße für ein bewussteres, offeneres Leben. Schön, dass diese Denkanstöße uns immer wieder finden!

 

Landhaus Zirbe

Kreativität ausleben zu dürfen ist ein Privileg. Stück für Stück entsteht eine Kollektion in Harmonie. Zirbenaroma in der Scheune gehobelt und Lavendel unter dem Dachgiebel getrocknet bildet die Basis für Kissen im Landhausstil, angefertigt in liebevoller Verarbeitung. Verschiedene Größen und Designs harmonieren mit dem angenehmen Geruch der Zirbe. Echte Handarbeit aus Österreich.

Regionalität trifft auf Inspiration: Jedes Stück ist ein Unikat.

Weitere Informationen unter Heimatnaht

Reisenahrung

image-2018-02-17-2
Frisches Angebot an Obst und Gemüse

Dieser Beitrag widmet sich der Frage, wie man sich ausgewogen ernähren kann, wenn man viele Wochen durchgehend auf Reise ist. Zugegeben, am Start einer großen Reise ist es nicht so leicht, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen – viele neue Eindrücke verleiten dazu, schnell irgendetwas in den Magen zu bekommen ohne auf die Qualität der Lebensmittel zu achten.

In Südamerika ist Fast Food sehr auf dem Vormarsch, natürlich in erster Linie in den großen Städten. Hier einen riesigen Einkaufstempel, oft Megaplaza genannt, zu betreten ist auch aus kulinarischer Sicht nicht sehr erfreulich. Weiterlesen

Erlebnis Cusco

Cusco nennt sich in der Indiosprache Quechua Qosq`o: Mehr als eine Woche bin ich in dieser alten Incastadt auf über 3000 Metern Seehöhe und nehme in dieser Zeit eindrucksvolle Erlebnisse mit nach Hause.

Welcher Weg mich nach Cusco führt, zeigt der Bericht Huancavelica – Ayacucho – Cusco

image-2018-01-16-4
Festival Inti Raymi

Was gibt es also zu erzählen? Als ich hier Gast sein darf ist das weitbekannte Inti Raymi Festival – Das Festival zu Ehren der Sonne – voll im Gange, dies bedeutet im Klartext: Weiterlesen

5 Dinge, die das Reisen fördert

Was nimmt man mit nach Hause vom Reisen? Welche Aspekte bereichern die Persönlichkeit? Wie lernt man verantwortungsvoll zu reisen? Wovon profitiert man nachhaltig?

Ein Mosaik aus Denkbausteinen.

Achtsamkeit

Mit offenen Augen neue Länder zu bereisen zu können ist eine wunderbare Sache. Ein Aspekt ist verantwortungsvolles Reisen: Weiterlesen