Heimkehrgedanken

Für eine sehr lange Zeit ist dein Rucksack dein Bester Freund, nun stellst du ihn ab und dir wird plötzlich klar – ich bin wieder zu Hause in meinem Heimatland.

Wie läuft es wieder in der Heimat? Ist alles noch immer gleich oder hat sich das Leben verändert? Wenn ja, wie? Was nehme ich mit von meiner Reise in mein altes neues Leben? Wie habe ich mich verändert?


Reisen verändert dich, und zwar im großen Stil.

Ich erinnere mich gut an diesen Moment – monatelang war ich auf Achse, ich nehme während der Reise das Leben auf wie ein Schwamm, bin voller Erinnerungen, trage unheimlich tolle Erlebnisse in mir und nach über 30 Stunden Transatlantik Flug steige ich in meinem Heimatort mitten in der Nacht aus dem Zug und bin plötzlich wieder zu Hause. Ich bin voll mit Adrenalin und fühle mich berauscht, ohne irgendetwas genommen zu haben und dieser Zustand hält noch Tage später an…

Heimat vs. Reise
Heimat vs. Südamerika

Kleinigkeiten, über die ich mich früher vielleicht geärgert hätte, sind plötzlich nicht mehr so wichtig. Ist man unterwegs, sieht man sehr viel Armut und wird dadurch demütiger vor all dem Luxus, der uns umgibt. Es ist nicht wichtig, eine bestimmte Marke am Körper zu tragen, nach außen gut dazustehen oder andere zu beurteilen – Reisen ist der beste Lehrmeister. Ich denke, man lernt sehr schnell, mehr im Hier und Jetzt zu leben und den Augenblick zu genießen.

Wenn man heimkehrt und seine Umgebung fragt, was es Neues gibt und jeder antwortet: „Alles beim Alten“ so stimmt das eigentlich nicht, denn auch während der Abwesenheit nimmt das Leben seinen Lauf und man kann nicht erwarten, dass die Zeit zu Hause stillgestanden ist. Meine Heimkehr war auch mit einer persönlichen Enttäuschung verknüpft, ich musste lernen positiv damit umzugehen – dadurch sehe ich mit viel mehr Gelassenheit in die Zukunft.

Nachhaltig wirkt die Erkenntnis, dass man Dinge getan hat, die man sich früher vielleicht niemals zugetraut hätte, es wächst die innere Zufriedenheit. Ich vertraue darauf, dass meine Entscheidungen, die ich treffe, für mich richtig sind. Mitunter am schönsten während der Reise waren einige ganz besondere Begegnungen mit Menschen, die mit mir starke Gedanken geteilt haben, die noch ganz lange wirken werden. Erst jetzt wird mir das richtig bewusst, aber das ist immer so im Leben: Wenn man die besten Dinge vor sich hat, erkennt man sie eigentlich nie…

Bist auch du nach Hause gekommen? Wie ist es dir nach deiner Rückkehr ergangen? Teile mit mir deine Erfahrungen. Ich freue mich über Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s